TÜV

Wir führen auf diesem Gebiet jährlich über 10.000 Prüfungen an diversen Druckbehältern durch. Hierbei geht es zum einen um die konventionelle TÜV-Prüfung an Stahl-, Komposite und Aluminiumflaschen mit einem Volumen von 0.3 – 80 Liter.
Dies beinhaltet die:

  • Demontage der Ausrüstung (mit eventueller Vortrocknung und Entölung) wie z.B. Ventile + Füße + Trageschalen und Brücken)
  • Gegebenenfalls vom TÜV geforderte Innen-Strahl-Reinigung – zur Reinigung bzw. Entfernung von Korrosion der inneren Oberfläche
  • Wasserdruckprobe mit nachfolgender Warenlufttrocknung
  • Zulassung durch einen Mitarbeiter des TÜV-Berlin/Brdbg. … und Protokollierung
  • Montage der Druckbehälter mit Ventil und Ausrüstungsgegenstände
  • Versieglung der Prägestellen und das Aufbringen einer Kennmarke für den nächsten TÜV.

Zusatzleistungen in Form von Ultraschalluntersuchungen und Rissfreiheitsprüfungen sind ebenso möglich wie eine nachfolgende Befüllung der Flaschen mit Luft 200 und 300 bar über unsere zertifizierte Bauer Pure-Air Füllanlage sind ebenso möglich wie auch der Erhalt von Nitroxmischungen.

und zum anderen sind wir in der Lage Compositflaschen mit den von 2 bei 80 Litern zu prüfen. Hierbei erfolgt die Druckprobe in speziell dafür entwickelten Water-Jacked mit anschließender Warenluft- trocknung und dem aufbringen des Prüfklebers.