Innenstrahlen

Seit den 90er Jahren verfügt die TTB über eine vom TÜV Berlin-Brandenburg abgenommene und für das Innenstrahlen von Stahl- und Aluminiumflaschen zugelassene Anlage. Diese ermöglicht es uns innerhalb weniger Minuten Verunreinigungen in Form von Eisen- und Aluminiumoxiden (landläufig Rost) sowie leichte Verölungen zu entfernen. Das hierbei eingesetzte Strahlgut wir in einem geschlossenen System geführt und gereinigt. Eine fortlaufende axiale sowie lineare Bewegung des Strahlkopfes gewährleistet einen gleichmäßigen Strahlvorgang und somit eine gleichmäßig gesäuberte Oberfläche.

Auf den nachfolgenden Bildern sehen wir ein zweiteiliges Schnittmodell. Deutlich ist der innere Zustand vor und nach dem Innenstrahlen zu sehen. Links der Druckbehälter mit vollständig korrodierter Oberfläche, rechts derselbe Behälter nach der Reinigung.

Die durch das Innenstrahlen erzeugte metallisch reine Oberfläche ermöglicht es uns mit einem Zuschlagsstoff zu arbeiten, der dem Prüfmedium Wasser beigefügt wird. Mit „OmniCOR 338“ ergibt sich ein weitgehend stabiler korrosionsfreier Zustand im inneren des Behälters.

Durch das Strahlen wird im Gegensatz zum Rollieren von Flaschen eine eins zu eins Abbildung eines eventuell vorhandenen Schadensbildes aufgezeigt. Krater, Risse oder Punktkorrosion werden im Gegensatz zu anderen Methoden deutlich sichtbar gemacht und ermöglichen es dem TÜV-Sachverständigen eine genaue Bewertung des inneren Zustands der Flasche oder des Behälters vorzunehmen.